Corona 2021 Musterbrief für Ferienhausbesitzer

Zusammen sind wir Schleswig Holstein

Musteranschreiben

Sehr geehrte Frau Abgeordnete/Sehr geehrter Herr Abgeordneter …,

als Vermieter einer privaten Ferienimmobilie in Deutschland möchte ich mich dagegen wehren, dass Urlaub im Ferienhaus – wie noch zuletzt u.a. durch die Bundeskanzlerin in der Fragestunde des Deutschen Bundestags vom 24.03.2021 geschehen – als Treiber der Pandemie abgestempelt wird. Anstatt den Tourismus mit einem pauschalen Beherbergungsverbot über einen Kamm zu scheren, sind dringend differenzierte und durchdachte Konzepte und Strategien gefordert.

Wer kontaktarme Erholung in einer Selbstversorgerunterkunft im Inland völlig unreflektiert allgemein mit Reisen gleichsetzt, macht es sich zu einfach. Dass Urlaub im Ferienhaus kein derartiger Risikofaktor ist, bestätigt auch die Studie des Robert Koch-Instituts (RKI) zu dem mit Reisen verbundenen Infektionsgeschehen. Ganz im Gegenteil können Ferienhäuser und -wohnungen ein Teil der Lösung sein, den Menschen nach über einem Jahr Pandemie und immer wiederkehrenden, kräftezehrenden Lockdowns einen dringend notwendigen Tapetenwechsel zu ermöglichen. Unzählige Selbstversorgerunterkünfte stehen seit Monaten leer, obwohl sie unter Berücksichtigung sämtlicher Kontaktbeschränkungen und Testkonzepte zur Erholung genutzt werden könnten.

  • Gäste eines Ferienhauses reisen im familiären Kreis mit dem eigenen Pkw an und versorgen sich genau wie zu Hause mit Schutzmaske im nächstgelegenen Supermarkt.
  • Kontakte zu Fremden halten sich in allerengsten Grenzen und sind vielfach sogar deutlich geringer als zu Hause im Alltag mit Job, Kindergarten und Schule.
  • Geschlossene Restaurants und Freizeiteinrichtungen werden zugunsten einer Auszeit vom Alltag billigend in Kauf genommen, denn das Ferienhaus bildet als Zuhause auf Zeit das Zentrum des Aufenthalts.
  • Schlüsselübergaben lassen sich kontaktfrei gestalten und begleitende Maßnahmen, wie etwa die Vorlage negativer Schnelltestergebnisse bei der Ankunft, können für zusätzliche Sicherheit sorgen.
  • Länder wie Dänemark haben Selbstversorgerunterkünfte für den inländischen Tourismus bewusst geöffnet. Die Menschen konnten einen Tapetenwechsel aus kleinen Wohnungen in engen Städten gegen Homeoffice und Homeschooling mit mehr Platz und der Nähe zur Natur herbeiführen.

Die generelle Notwendigkeit der Lockdowns ist unbestritten. Aber bitte bedenken Sie auch: Wer keine sinnvollen Alternativ-Angebote schafft, verliert die Menschen und riskiert den wertvollen Nutzen der Lockdowns. Erscheint es Ihnen nicht auch sinnvoller, sich die nach einer Auszeit suchenden Menschen auf die im ganzen Land leer stehenden Selbstversorgerunterkünfte verteilen zu lassen, anstatt die Gefahr in Kauf zu nehmen, dass sich mangels Alternativen große Personenansammlungen auf die wenigen Freizeitmöglichkeiten und Ausflugsziele in den Ballungszentren konzentrieren?

Ich bitte Sie, diese Punkte bei künftigen Debatten zu Lockdown-Verlängerungen und Reiseverboten zu berücksichtigen, sich dafür einzusetzen, Urlaub im Ferienhaus nicht als Teil des Problems, sondern als Teil der Lösung zu betrachten und auf transparente Perspektiven mit einer differenzierten Betrachtung des Themas Selbstversorger-Urlaub hinzuarbeiten.

Mit freundlichen Grüßen