GoWatt stellt Beitrag aus Planet Wissen vor.

Das Prinzip Watt, der von den Gezeiten bestimmte Übergang vom Meer zum Land, ist zwar uralt, aber da wo sich das Wattenmeer heute befindet, existiert es gerade mal seit 6000 Jahren. Und auch heute unterliegt der Küstenverlauf immer noch einem steten Wandel……………………….

 

Mein Favorit im Email Eingang zu Weihnachten…………………….

alle Jahre wieder, werden Weihnachtsgrüße verschickt voller Geschenkideen, Werbung, kostenlosen Angeboten und Schnäppchen so weit das Auge schaut.

da kommt die Weihnachtskarte ohne Schnickschnack von Strato bei mir richtig gut an.

Allen Mitarbeitern von Strato  ein schönes Weihnachtsfest von Fewo-Live

 

 

Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

das ausklingende Jahr möchten wir nutzen, um uns für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen und die bisherige Zusammenarbeit zu bedanken.

Genießen Sie die besinnliche Zeit der Feiertage und schöne Stunden mit Ihren Lieben. Zum Jahreswechsel wünschen wir Ihnen von ganzem Herzen Gesundheit, Glück und viel Erfolg für 2018.

Mit weihnachtlichen Grüßen

Ihr STRATO Team

Tennis Spielfeld

Tennis Tennisplatz Tennisspielfeld

Das rechteckige Spielfeld beim Tennis wird durch das Netz in zwei Hälften geteilt. Das Spielfeld ist in (ganzen und halben) definiert. Es ist 78 ft (23,77 m) lang und für das Einzel 27 ft (8,23 m), für das Doppel 36 ft (10,97 m) breit. Das Spielfeld wird durch Linien begrenzt, die sogenannten Grundlinien (Baselines) und Seitenlinien (Sidelines). Die Linien sind Bestandteil des Spielfeldes; d. h. fällt der Ball (auch nur teilweise) auf eine der Linien, so ist er weiterhin im Spiel.

Die Grundlinien verlaufen parallel zum Netz, die Seitenlinien rechtwinklig dazu. Parallel zum Netz liegen auf beiden Seiten im Abstand von 21 ft (6,40 m) die Aufschlaglinien. In der Mitte des Feldes führt vom Netz zur Aufschlaglinie die Aufschlagmittellinie. Die Fläche zwischen Netz und Aufschlaglinien wird inoffiziell auch als T-Feld (Aufschlagmittellinie und Aufschlaglinie bilden den Buchstaben „T“) oder Halbfeld (Aufschlaglinie teilt die Spielhälfte in der Mitte) bezeichnet. Dementsprechend wird die Aufschlaglinie auch als T-Linie bezeichnet. Die zwei Flächen eines T-Feldes werden Aufschlagfelder genannt. Innerhalb dieser Aufschlagfelder wird insbesondere im Kinderbereich Kleinfeldtennis gespielt.

Das Netz soll in der Mitte 3 ft (0,914 m), an den Seitenenden 3,5 ft (1,07 m) hoch sein und auf beiden Seiten mindestens 3 ft (0,914 m) über das Spielfeld hinausragen. So ist das Netz bei Doppelspielen breiter als bei Einzeln. Einzelspiele können aber auch bei der breiteren Netzvariante durchgeführt werden.

Die Fläche zwischen Grundlinie und Einzäunung hat etwa eine Länge von 18 ft bis 21 ft (5,50 m bis 6,40 m). Die Breite der Fläche zwischen Seitenlinie und Einzäunung liegt etwa bei 10 ft bis 12 ft (3,04 m bis 3,66 m).

Die häufigsten Beläge von Tennisplätzen sind roter Sand (meist Ziegelmehl), Teppichboden, Kunststoffgranulat, Rasen oder Kunstrasen. Vor allem in nordamerikanischen Ländern ist der Hartplatz sehr verbreitet. Im Freien sind Sandplätze vorherrschend, in der Halle wird meist auf einem Hart-, Granulat- oder Teppichbodenplatz gespielt.

Spielfeld

Spielfeld

Quelle:  https://de.wikipedia.org/wiki/Tennis#Spielfeld